NETLink® USB Compact

Der NETLink® USB Compact bietet Flexibilität und eine kompakte Bauform mit den Vorzügen von „Plug and Play“. Er kann an jeder MPI/PROFIBUS-Schnittstelle des Bussystems eingebunden werden.

NETLink® USB Compact

NETLink® USB Compact
NETLink® USB Compact

Die im Gehäuse integrierte PG-Buchse ermöglicht den Anschluss weiterer Geräte. Mit dem 3 m Highspeed-USB-Kabel wird die Verbindung zum PC hergestellt.
Der NETLink® USB Compact wird vom USB-Bus mit Spannung versorgt, USB-seitig werden die Protokolle mit Fullspeed (12 Mbit/s) und Highspeed (480 Mbit/s) unterstützt.
Der NETLink® USB Compact ermöglicht die Umsetzung einer USB-Schnittstelle auf den MPI/PROFIBUS zur Programmierung oder Visualisierung, mit der vollen Übertragungsgeschwindigkeit bis 12 Mbit/s und maximal 32 gleichzeitig geöffneten Verbindungskanälen.
Die Übertragungsrate wird automatisch erkannt und im Single-Master-Betrieb können auch passive Busteilnehmer angesprochen werden.
Der mitgelieferte Treiber bindet sich automatisch in die S7-Engineering Tools ein.
Des Weiteren ist der MPI/PPI/PROFIBUS von der USB-Schnittstelle galvanisch getrennt (Funktionstrennung).
SHTools liegt als Konfigurations- und Diagnosesoftware bei.
Für Funktionserweiterungen kann damit jederzeit ein Firmware-Update selbsttätig durchgeführt werden. Die aktuellste Version steht zum kostenlosen Download bereit.

  • Unterstützung aller gängigen S7-Engineering Tools
  • Bis zu 32 MPI/PROFIBUS-Verbindungen
  • Unterstützung von Slave-Parametrierung
  • Galvanische Trennung zum MPI/PPI/PROFIBUS
  • MPI/PPI/PROFIBUS von 9,6 kbit/s bis 12 Mbit/s
  • USB 2.0 mit bis zu 480 Mbit/s (Highspeed)
  • Keine separate Spannungsversorgung nötig
  • Standardmäßig mit PG-Buchse
  • Für S7-200*, S7-300*, S7-400*

PDF-Datenblatt herunterladen
Bestellnummer 700-892-MPI21
Artikelname NETLink® USB Compact
Allgemeine Informationen
Lieferumfang NETLink® USB Compact, Quick Start Guide, CD mit Software und Handbuch
Abmessungen (TxBxH) 64 x 40 x 17 mm
Gewicht ca. 115 g
Kommunikationsschnittstelle
Anzahl 1
Typ USB 2.0
Übertragungsrate 12 Mbit Fullspeed/480 Mbit Highspeed
Protokoll FDL, getunnelt
Anschluss USB -A-Buchse
MPI/PPI/PROFIBUS-Schnittstelle
Anzahl 1
Typ RS485, potentialgetrennt
Übertragungsrate max. 12 Mbit/s autom. Erkennung
Anschluss SUB-D Stecker, 9 pol. mit PG-Schnittstelle
Statusanzeige 2 LEDs, davon eine dreifarbig für allgemeine Statusinformationen
Spannungsversorgung DC 5 V USB
Stromaufnahme typ. 200 mA bei DC 5 V USB
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur 0 °C ... +60°C
Transport- und Lagertemperatur -20 °C … +80 °C
Relative Luftfeuchte 95 % r. H. ohne Betauung
Verschmutzungsgrad 2
Schutzart IP20
Zertifizierungen CE
CE
RoHS Ja
REACH Ja

Technische Dokumentation

 Name Version Größe Tags
NETLink USB Compact, Handbuch 2 373 KB
NETLink USB Compact, Quick Start Guide 2 2 MB

FAQ

Es ist möglich, dass die Spannungsversorgung aus der USB- Schnittstelle nicht genug Leistung liefern kann, um den NETLink® USB Compact zu betreiben.

In den meisten Fällen kann mit dem Dazwischenschalten eines USB- Hubs mit eigener Spannungsversorgung das Problem behoben werden.

USB- Geräte sind im Allgemeinen mit einer Seriennummer versehen. Diese dient dazu bereits bekannte Geräte einwandfrei zu identifizieren. Verwenden Sie nun zwei USB- Geräte gleichen Typs, so werden auch zwei Treiberinstanzen für diesen Gerätetyp auf Ihrem Rechner installiert.

Der USB- Treiber befindet sich auf der mitgelieferten CD im Verzeichnis ‚CD- Verzeichnis:\Driver’. Sie können die aktuellste Version auch hier downloaden.

Reicht beispielsweise die Spannungsversorgung des Hubs nicht für den NETLink® USB Compact aus, so melden einige Hubs einen Fehler an den vorgelagerten Host (dem PC). Dies führt nun dazu, dass der Hub vom Hostsystem abgemeldet wird. Der Hub ist also nicht mehr funktionsbereit. Wird der Hub ab- und wieder aufgesteckt, so wird der er am USB-Bus neu initialisiert und sollte wieder zur Verfügung stehen.

Beachten Sie, dass nach der ersten Installation der NETLink-S7-NET-Treiber noch zu den PG/PC-Schnittstellen hinzugefügt werden muss.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei der Installation über Administratorrechte verfügen. Starten Sie Ihren Rechner nach der ersten Installation neu, wenn Sie dazu aufgefordert wurden.

Wenn man die ‚Steuerungshoheit’ für den Micromaster* Antrieb anfordert, bitte darauf achten die Ausfallüberwachung von 20ms auf 200ms und die Applikationsüberwachung von 2000ms auf 5000ms zu erhöhen, damit die Starter Software bedienbar bleibt.

*MICROMASTER ist eine eingetragene Marke der Siemens AG.

Entweder die Verwendete CPU unterstützt das zyklische Versenden der Busparameter nicht (per Parametrierung ausgeschaltet oder Funktion nicht vorhanden), oder die CPU ist mit allgemeinen Kommunikationsaufgaben derart beschäftigt, dass das niederpriore Busparametertelegramm zu selten versendet, und somit vom NETLink® USB Compact nicht erfasst werden kann.

Bitte schalten Sie im NETLink®-S7-NET Treiber (PG/PC-Schnittstelle) die Autobaud-Funktionalität ab und stellen Sie die richtige Baudrate und das richtige Profil ein.

Bei der Kommunikation mit S7-300**-Baugruppen müssen die Kommunikationsressourcen ggf. parametriert werden. Der Anwender kann in der Hardwarekonfiguration unter Objekteigenschaften der CPU die Verteilung der vorhandenen ‚Verbindungs-Ressourcen’ beeinflussen.

* STEP ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG.
** S7-300 ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG.

Der Anwender kann in der Hardwarekonfiguration unter Objekteigenschaften der CPU die ‚Zyklusbelastung durch Kommunikation [%]’ beeinflussen. Der Default Wert beträgt 20 %.

* STEP ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG.

* S7-200, S7-300 und S7-400 sind eingetragene Warenzeichen der Siemens AG.